Legal Tech: Eigenbedarfskündigung selber geprüft per KI


Künstliche Intelligenz macht es möglich: Mit diesem hier zur Verfügung gestellten Tool können Sie die Eigenbedarfskündigung Ihrer Mietwohnung selbst prüfen. Ein einfacher Entscheidungslogarithmus nimmt Ihnen eine eigenständige Prüfungsprozedur ab. So werden Fehler vermieden. Sie erhalten eine verlässliche Grundlage für die Beurteilung, ob sich der Gang zum Rechtsanwalt lohnt oder ob  Sie sich gegen die Kündigung möglicherweise selbst verteidigen können.

Anleitung:

Beantworten Sie die Fragen. Je nach Antwort werden Sie ” weitergeleitet”. Mehr ist nicht zu beachten.

 

Wenn Sie bis hierher gekommen sind, konnten Sie hoffentlich bereits einige wichtige Kriterien für die Wirksamkeit einer Eigenbedarfskündigung selbst klären.

Der Kriterienkatalog ist selbstverständlich nicht abschließend. Ein Gericht wird beispielsweise der Glaubwürdigkeit des Vermieters im Prozess ausgehend von den Formulierungen im schriftlichen Kündigungsschreiben stets besondere Aufmerksamkeit widmen. Denn der Eigenbedarf ist eine sogenannte innere Tatsache, die dem Vollbeweis nicht zugänglich ist. Gerade weil die Anforderungen an das Vorliegen eines Eigenbedarfs grundsätzlich nicht hoch sind, besteht stets das Risiko eines Missbrauchs, indem der Eigenbedarf nur vorgeschoben wird. Verstrickt sich der Vermieter nach Ausspruch der Kündigung im Rahmen der weiteren Korrespondenz oder auch im Prozess in Widersprüche, kann dies seine Glaubwürdigkeit so weit untergraben, dass eine zunächst äußerlich nicht zu beanstandende Eigenbedarfskündigung vor Gericht für unwirksam erklärt wird.

 

Rechtsanwalt-Mitte-Mietrecht


Versetzen Sie sich als advocatus diaboli bei der Prüfung des Kündigungsschreibens einfach in die Position des Vermieters. Erscheint sein Anliegen plausibel und glaubhaft oder drängt sich der Eindruck auf, dass der Vermieter mit Tricks arbeitet und nur eine Geschichte erzählt, um seinen vermeintlichen Eigenbedarf zu begründen? Fragen Sie ruhig nach und fühlen Sie dem Vermieter auf den Zahn.

 

Weiterführende Informationen

Juristische Überblicksinformationen sollen eine erste Orientierung geben. Wenn Sie Interesse an einer Vertiefung haben, finden Sie ergänzendes Angebot hier -> Fachbeiträge Immobilienrecht.

WebseiteKontakt-2-8

Haben Sie weitere Fragen?

Alexander Meier-Greve ist Rechtsanwalt in Berlin. Der Artikel ist aus der täglichen Beratungspraxis des Autors entstanden. Er soll nützliche Überblicksinformationen liefern, kann allerdings eine einzelfallbezogene Beratung nicht ersetzen.

Gerne können Sie mich für ein kurzes Orientierungsgespräch kostenlos und unverbindlich anrufen. Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer weitergehenden Beratung haben, steht Ihnen mein Büro zur Vereinbarung eines Termins zur persönlichen oder auch telefonischen Besprechung gerne zur Verfügung. Über die entstehenden Kosten einer Erstberatung können Sie sich auch vorab auf der Seite Honorar informieren.

Einen ausführlichen Überblick über das Angebot meines Büros erhalten Sie auf der Startseite Kanzlei für Privatrecht

Kanzlei für Privatrecht, Rechtsanwalt Alexander Meier-Greve

Märkisches Ufer 34 (an der Spree), 10179 Berlin-Mitte,

Tel. 030-4401-3325

Email: mail@kanzlei-fuer-privatrecht.de.